Press Releases

Recyclingindustrie profitiert von neuem Anbaugerät zum Kippen von Containern

 verlinken   Alle Beiträge
Custom Container Pivot Attachment Turns Recycling Upside DownHyster hat jetzt für einen Kunden aus der Recyclingbranche ein neues Anbaugerät zum Kippen von Containern entwickelt. Das Kipp-Anbaugerät für Reachstacker ermöglicht es dem Recyclingunternehmen zum Beispiel einen Container voller Holzspäne schneller zu entleeren.


Die Herausforderung für Hyster bestand darin, eine kundenspezifische Lösung zu entwickeln mit der 20-Fuß-Container voller Holzspäne effizient von Lkws und Zügen entladen werden können. „Die Container sollten auf dem Hof des Recycling-Terminals entleert werden, um das Schüttgut von Container zu Container umzufüllen“, erklärt Chris van de Werdt, Commercial Manager für Hyster® Großstapler.

Bei der vom Hyster® Special Engineering Department entwickelten Lösung wurde ein Reachstacker RS45-31 CH mit einem Anbaugerät versehen, mit dessen Hilfe 20-Fuß-Container angehoben und um bis zu 60 Grad gekippt werden können. Dank dieser Kippbewegung rutschen die Holzspäne schneller aus dem Container, was den Leervorgang erheblich vereinfacht. „Insgesamt“, so van de Werdt, „konnte so eine effiziente und kostengünstige Lösung für den Umschlag der Holzspäne gefunden werden“.

Der robuste Hyster® Reachstacker RS45-31 CH ist für das Handling herkömmlicher Lasten sowie von 20-Fuß-Containern in unterschiedlichsten Anwendungen geeignet. Sein stabiler Rahmen ist für Lasten von 45 Tonnen ausgelegt, wenn die Kippfunktion nicht benutzt wird. In der geneigten Stellung beträgt seine Tragfähigkeit bis zu 32 Tonnen. Der leistungsstarke Motor liefert die Kraft, die erforderlich ist, um selbst die anspruchsvollsten Anwendungen in der Recyclingbranche zu meistern. 

„In der Recyclingindustrie sind neben einer hohen Zuverlässigkeit, die die Stillstandzeiten der oft rund um die Uhr eingesetzten Stapler auf ein Minimum reduziert, weitere Eigenschaften erforderlich“, so van de Werdt. „So sind die Hyster® Reachstacker besonders robust und eignen sich auch für besonders anspruchsvolle Anwendungen.“

Das Hyster® Special Engineering Department befindet sich im niederländischen Werk Nimwegen, der globalen Zentrale für die Konzeption, Entwicklung und das Testen von Hyster Großstaplern.