• UMWELTSCHUTZAKTIVITÄTEN

    GELB, SCHWARZ, ROT...UND GRÜN.

    Hyster versucht, Umweltauswirkungen zu minimieren

    Hyster Eco LogoHyster® firmiert unter Hyster-Yale Group, Inc, deren Muttergesellschaft die Hyster-Yale Materials Handling, Inc. ist. Hyster betrachtet ökologische Nachhaltigkeit und höchste Standards für Gesundheit und Sicherheit in seinen Produkten, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft als Fundament seiner weltweiten Geschäftstätigkeit.

    In der Flurförderzeugbranche gibt es eine Vielzahl an Gelegenheiten für positive Beiträge für die Umwelt. Die Branche bietet Ausrüstung zur Optimierung der für eine dynamische Wirtschaft erforderlichen Warenbewegungen. Hyster trägt soweit möglich positiv zu einem nachhaltigen Umweltschutz bei, indem die Luftqualität verbessert, Energieverbrauch und Abfall verringert und Recycling sowie Sicherheit gesteigert werden.

    Insbesondere ist Hyster bei der Verringerung des Energieverbrauchs der Gabelstapler sowie mit Maßnahmen in seinen eigenen Einrichtungen aktiv.

    Bei den Gabelstaplern

    • Einsatz effizienter Drehstrommotoren und Steuerungstechnik in Verbindung mit Motoren, die potenzielle Energie zurückgewinnen.
    • Innovative Konstruktion zur Verringerung des Energieverbrauchs, unter anderem Gewichtsreduktion und Effizienz des Antriebsstrangs sowie der Hydraulik. Enge Zusammenarbeit mit Partnern in der Lieferkette zur Integration von Motoren mit deutlich verringerten Partikel- (Ruß-) und Kohlendioxidemissionen.
    • Die Leistungseinstellungen bei verschiedenen Gabelstaplerbaureihen bieten Kunden je nach Anwendung die Wahl zwischen Kraftstoff- und Energieeinsparungen und maximaler Produktivität.
    • Fertigung von Gabelstaplern mit alternativen Kraftstoffen mit sauberer Verbrennung sowie Erforschung des Potenzials wasserstoffgetriebener Gabelstapler mit Brennstoffzellen.
    • Innovative Getriebekonstruktion zur Verringerung des Reifen- und Bremsbelagverschleißes bei Gabelstaplern mit Verbrennungsmotor.
    • Elektrostapler, die beim Bremsen und beim Senken von Lasten Energie zurückgewinnen, die dann erneut genutzt werden kann.

    In den Einrichtungen

    • Wir verwenden bereits seit mehr als zehn Jahren Farben mit niedrigem FOV-Anteil (flüchtige organische Verbindungen).
    • Einführung von Pulverlacken als Alternative zu herkömmlicher Lackierung mit dem Ziel, den FOV-Anteil noch weiter zu verringern.
    • Im Rahmen unseres Energiemanagementprogramms überwachen wir unseren Verbrauch von Strom und Erdgas.
    • Wir setzen energiesparende LED-Arbeitsleuchten und Oberlichter mit Sensoren ein, um diese nur bei Bedarf einzuschalten.
    • Zusätzlich gibt es Initiativen zur Erforschung von Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Energie, die in den Fertigungsprozessen erzeugt wird.
    • In Zusammenarbeit mit einer Reihe von Zulieferern wurden wiederverwendbare Paletten eingeführt, mit denen die Menge der in der Fertigungslieferkette anfallenden Einwegverpackungen verringert werden kann.
    • Alle Fertigungseinrichtungen sind ISO 14001-zertifiziert und verfügen über die entsprechende Verwaltung von Umweltzielen.

    Weitere Informationen zu den Umweltprogrammen von Hyster-Yale Group finden Sie im 2013 Corporate Responsibility Report