Press Releases

NORGATEC Handelsgesellschaft Baut Staplergeschäft In Norddeutschland Weiter Aus

 verlinken   Alle Beiträge

Die NORGATEC Handelsgesellschaft mbH in Hamburg baut ihr Geschäft mit Gabelstaplern in Norddeutschland weiter aus. Möglich wird das durch die Übernahme des Vertriebs für die gesamte Modellpalette von Hyster Staplern. Mit 25 Servicestützpunkten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Teilen von Niedersachsen und Bremen zählt NORGATEC zu den leistungsstarken und erfahrensten Anbietern in der Region.

Andreas KüstermannDas Unternehmen mit Sitz in Hamburg wurde 1993 gegründet und beschäftigt insgesamt 55 qualifizierte Mitarbeiter im eigenen Betrieb und bei Vertragshändlern. Darunter 25 Servicetechniker, die über eine langjährige Erfahrung im Staplergeschäft verfügen. „Durch die Übernahme des Vertriebs und des Services für Hyster bieten wir unseren Kunden künftig vom Gabelhubwagen bis zum Containerhandler alle Stapler eines Herstellers aus einer Hand“, sagt Andreas Küstermann, geschäftsführender Gesellschafter von NORGATEC. „Wir sind sicher, dass die ausgewogene Produktpalette von Hyster mit insgesamt 140 Modellen bestehende Kunden von NORGATEC und Hyster überzeugt.“

Weiterer Ausbau des Händlernetzes

„Mit NORGATEC haben wir einen starken Partner gewonnen, der unser Ziel, das Händlernetz weiter auszubauen, zuverlässig unterstützt“, sagt Ralf Mock, Managing Director NMHG (EMEA) und Geschäftsführer von Hyster in Neu-Isenburg. Bereits heute zählen Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen vom Fahrzeugbau über die Logistik und das Transportgewerbe bis hin zum Maschinenbau zu den Kunden von NORGATEC. Einen weiteren Kundenschwerpunkt hat das Unternehmen im Hamburger Hafen. Hier sind u. a. Reach Stacker im Einsatz, die für den Transport von Containern benötigt werden.

Ralf Mock Jahrelange Erfahrung als Full-Service-Dienstleister

Küstermann, der NORGATEC seit dem Start vor 20 Jahren führt, will sich auch künftig auf die kompetente Beratung und den Service konzentrieren. „Für uns steht dabei an erster Stelle, die ständige Verfügbarkeit der Flurförderzeuge beim Kunden sicherzustellen. Mit dem dichten Netz von Servicestützpunkten im Norden Deutschlands bieten wir unseren Kunden Service rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr“, so Küstermann.