• Koenig & Bauer

    Würzburg, Deutschland

    koenig-bauer-mainDie Koenig & Bauer-Gruppe ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt. 1812 erfanden Friedrich Koenig und Andreas Bauer die weltweit erste Zylinderdruckmaschine. Fünf Jahre später gründeten sie in Würzburg die erste Schnellpressendruckfabrik: Koenig & Bauer. Heute werden hier Tintenstrahl- und Offsetdruckmaschinen für den kommerziellen und funktionalen Druck und den Dekor-, Verpackungs- und Zeitungsdruck entwickelt. Koenig & Bauer ist beim Bogenoffset- und Zeitungsdruck weltweit führend.

    Angesichts der zunehmenden Digitalisierung und des schrumpfenden Werbemarkts musste Koenig & Bauer seine Kapazitäten in den letzten Jahren anpassen. Das hat sich auf die Intralogistik ausgewirkt. Im Jahr 2000 wurden ein voll automatisiertes Kleinteilelager und ein Palettenlager eingerichtet. Teile mit einer Länge bis 2,2 m werden im Palettenbereich gelagert und von dort per Stapler zur nächstgelegenen Station in der Produktionsabteilung gebracht.

    WIE HAT HYSTER GEHOLFEN?

    +

    • Die Ausrüstung wurde einschließlich Vollservice bereitgestellt.
    • Die Betriebskosten sind nun niedriger.  Wo immer dies möglich war, ersetzte Koenig & Bauer die alten Dieselstapler durch umweltfreundlichere moderne, emissionsfreie Vierrad-Elektro-Gegengewichtsstapler  von Hyster®.
    • Die ersten 50 Stapler wurden in nur drei Monaten ausgetauscht.

    ÜBERSICHT ÜBER DEN FUHRPARK

    +

    Der Fuhrpark besteht nun aus 70 neuen Hyster® Staplern: 

    • HYSTER® P1.8AC-ELEKTRO-GABELHUBWAGEN
    • HYSTER® S1.6AC-ELEKTRO-GEH-GABELHOCHHUBWAGEN (MIT UND OHNE INITIALHUBOPTION)
    • HYSTER® P2.0SD-DOPPELSTOCK-GABELHOCHHUBWAGEN MIT PLATTFORM
    • HYSTER® S1.5S-GABELHOCHHUBWAGEN MIT KLAPPBARER PLATTFORM
    • HYSTER® 48-V- UND 80-V-ELEKTRO-GEGENGEWICHTSSTAPLER
    • HYSTER® DIESELSTAPLER WIE HYSTER® H3.0FT UND H5.5FT ADVANCE

    MERKMALE UND DER NUTZEN FÜR KOENIG & BAUER

    +

     

    • Die Gesamtbetriebskosten ließen sich deutlich senken. Dank der wartungsarmen neuen Hyster® Stapler benötigt Koenig & Bauer nur noch drei Tage die Unterstützung durch einen Techniker statt einer ganzen Woche.
    • Über das interne Führungssystem können die Stapler 200 Stationen im Betrieb anfahren: von den Produktionsbereichen für Bogen-, Rollenoffset- und Digitaldruckmaschinen sowie Spezialmaschinen für den Banknotendruck über das Lager und die hauseigene Gießerei bis zum Verwaltungsbereich.
    • Das Ziel von Koenig & Bauer ist es, Leerfahrten zu vermeiden und dabei für den gesamten internen Transport immer den passenden Stapler einzusetzen. Außerdem sollen dringende Bestellungen fristgerecht kommissioniert und an der entsprechenden Arbeitsstation bereitgestellt werden. Zu diesem Zweck sind die Stapler mit einer Anzeige in der Kabine ausgestattet, die dem Fahrer den nächsten Auftrag direkt anzeigt. Eine Software berechnet die optimale Route und reduziert Leerfahrten so auf ein Minimum.
    • Über dieses Steuerungssystem wird ein Teil des Hyster® Fuhrparks gemanagt. Die übrigen Stapler sind im Produktionsprozess oder beim Be- und Entladen von Lkws im Einsatz.
    • Basis des Betriebs ist nun eine Reihe von Elektrostaplern mit Tragfähigkeiten zwischen 1,8 und 4,5 Tonnen, unter anderem Hyster® Stapler der J1.6-2.0XN-Serie mit kleinem Wendekreis und hervorragender Energieeffizienz. Diese robusten Stapler eignen sich dank der leistungsfähigen Drehstromtechnologie für den Antriebs- und Hubmechanismus insbesondere für anspruchsvolle Einsatzbereiche mit langen Schichten.
    • Mehrere J3.0XN-Stapler sind mit integrierter Gabelzinken- und Seitenschubverstellung sowie KOOI-Teleskop-Gabelzinken ausgestattet, mit denen sich Lkws von einer Seite be- und entladen lassen.
    • Der Hyster® J4.5XN wird im Innen- und Außenbereich für größere Lasten eingesetzt. Dieser Elektrostapler erbringt trotz des niedrigen Energieverbrauchs dieselbe Leistung wie ein Stapler mit Verbrennungsmotor.
    • Einige Stapler wurden mit um 360° drehbaren Klammergabelzinken ausgestattet, um Metallkisten transportieren und direkt vom Stapler aus leeren zu können.