• Abnehmer von Papierrollen

    Die Abnehmer von Papierrollen müssen meist in der Lage sein, Papierrollen zwischen verschiedensten Fertigungsprozessen zu bewegen, darunter Druckanlagen sowie Tissue- und Wellpappenmaschinen.

    Aufgrund der verschiedenen Papierrollen, die transportiert werden müssen, stehen für einen bestmöglichen Schutz des Produkts unterschiedliche Klammersysteme zur Verfügung:

    Standardklammern für Papierrollen sind in der Regel um 180° oder 360° Grad drehbar und verfügen über verschiedene Klammerkontaktplatten für unterschiedliche Papiertypen. Die Drehfunktion ist für den Wechsel zwischen normalem Transport und Lagerung und dem Beschicken von Maschinen und umgekehrt wichtig.

    Tissue-Rollenklammern ähneln den Papierrollenklammern. Sie haben allerdings größere Kontaktplatten und können weiter geöffnet werden, um größere Auflageflächen zu erreichen und die auf die Tissue-Rolle wirkende Kraft und daraus resultierende Schäden zu reduzieren.

    Mit Kippvorrichtungen können Papierrollen vom Boden aus um 90° gekippt werden. Sie dienen zur Entnahme von Papierrollen aus der Maschine, wenn herkömmliche Papierrollenklammern die Rolle nicht erreichen können oder ineffizient wären. Auch zum Be- und Entladen von Lkws und Beschicken von Wellpappenmaschinen werden Kippvorrichtungen eingesetzt.

    Bei Papierrollenklammern mit geteiltem Arm kann die Klammer gleichzeitig zwei Rollen mit geringerer Höhe transportieren.

    Mit Turmklammern transportieren Sie bis zu sechs Papierrollen gleichzeitig. Diese Turmklammern sind nicht drehbar und werden häufig verwendet, wenn bei Stauereianwendungen ein schnelles Entladen gefragt ist.