Press Releases

Hyster HUB-Veranstaltung zeigt Material-umschlag in anspruchsvollen Anwendungen

 verlinken   Alle Beiträge

Auf dem ehemaligen Militärflughafen in Weeze am Niederrhein zeigte Hyster bei der HUB-Veranstaltung im Mai die neuesten Technologien und Entwicklungen für die anspruchsvollen Anwendungen im Materialumschlag. In Live-Simulationen wurde das Know-how von Hyster in einer Vielzahl branchenspezifischer Lösungen demonstriert und die Rolle von Flurförderzeugen bei der Lieferkette vom Schiff bis zum Warenlager anschaulich vorgeführt.

Hyster HUBDabei wurde die internationale Präsenz und Stärke der Marke Hyster besonders deutlich. Insgesamt besuchten über 400 Teilnehmer die Veranstaltung, darunter Vertriebspartner aus allen Regionen des weltweiten Hyster Netzwerks, Kunden und Vertreter der weltweiten Fachpresse.

Die Veranstaltung fand in Weeze statt, da Hyster in der Nähe, im niederländischen Nimwegen, Gabelstapler mit über sieben Tonnen Tragfähigkeit und Containerstapler für den Weltmarkt produziert. Das weitläufige Areal, an dem zurzeit Großstapler und Containerhandler getestet werden, stellte einen hervorragenden Rahmen dar, um die Stapler in Aktion zu sehen.

Eine Drehscheibe für Branchen- und Fachwissen

„Die Live-Produktdemonstrationen in simulierten, alltagsnahen Anwendungen sollten unseren tief greifenden Ansatz demonstrieren, wie wir die spezifischen Herausforderungen für Flurförderzeuge großer Industriezweige verstehen und beantworten“, sagt Hyster Brand Managerin Kate Pointeau. „Wir sind in der Lage, zu jedem Zeitpunkt in der Versorgungskette und für beinahe jede Betriebsumgebung Gabelstapler und Lösungen anzubieten, die genau auf den speziellen Bedarf des Kunden angepasst sind.“

Hyster bietet weltweit die breiteste Palette von Flurförderzeugen. Während der Veranstaltung zeigte der Hersteller zahlreiche seiner zuverlässigen und leistungsstarken Produkte, einschließlich beladener und leerer Containerhandler, die in Häfen und Terminals eingesetzt werden. Erstmals wurden auch Stapler vorgestellt, die die neuen Emissionsvorschriften der Stufe IV/Tier 4 final erfüllen. Diese Maschinen zeichnen sich durch einen deutlich niedrigeren Kraftstoffverbrauch sowie geringe Emissionen aus.

Außerdem wurde eine neue, umfangreiche Hyster Serie von Reifenklammern für Gabelstapler vorgestellt, die beispielsweise bei schwerem Bergbaugerät einen kostengünstigen und schnellen Reifenwechsel ermöglichen.

Neu auf dem Markt ist der Hyster H16XM-12, der eine Tragfähigkeit von 16.000 kg bei einem Lastschwerpunkt von 1.200 mm bietet. Der für den Einsatz in vielen Bereichen mit langem Lastschwerpunkt geeignete Stapler zeigte in der Live-Simulation seine Stärke in schwierigen Anwendungsbereichen der Metallverarbeitung. In weiteren Live-Demonstrationen wurde beispielsweise der Transport von Papierrollen und Papierballen mit speziell angepassten Fortens-Staplern gezeigt. Auch mobile Wohncontainer wurden mithilfe eines speziellen Spreaders hochgehoben und transportiert. Neben dem neuen Hyster Schubmaststapler wurde auch ein Schmalgangstapler vorgeführt. Auch der automatisierte Hyster Schlepper wurde dem Publikum erstmalig präsentiert.

„Obwohl es von Hyster ein Produktangebot für ein sehr vielseitiges Anwendungsspektrum gibt, haben unsere Produktreihen doch viele generelle Eigenschaften gemein“, so Pointeau. „Sie sind für schwere Aufgaben und intensiven Betrieb konstruiert und stehen für Verlässlichkeit und niedrige Betriebskosten.“

Kombinierte Lösungen

Auf der HUB-Veranstaltung wurde die wichtige Rolle der Partnerschaft und Kooperationen hervorgehoben. So zeigte der Motorenlieferant Cummins Technologien für die Stufe IV/ Tier 4 final der Emissionsvorschriften. Die mit Motoren von Cummins ausgestatteten Großstapler von Hyster haben einen nachweislich gesenkten Kraftstoffverbrauch.

Der in Schweden ansässige Spreader-Zulieferer ELME stellte die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Spreader vor, die eine verbesserte Produktivität beim Containerhandling ermöglichen. Die ebenfalls in Schweden ansässige Trelleborg Wheel Systems liefert Reifen, Felgen und Räder für Produkte von Hyster und demonstrierte Anwendungen zur Lebensdauer von Reifen und zum Komfort.

Shell, ansässig in den Niederlanden, konzentrierte sich auf Öle und Schmiermittel und zeigte wie die Betriebsstoffe effizient eingesetzt werden. Der italienische Zulieferer für Anbaugeräte, Bolzoni Auramo Meyer, stellte eine Papierrollenklammer vor und unterstrich dabei die Kompatibilität der Produkte von Hyster mit einer großen Bandbreite von Vorderanbaugeräten.

Außerdem wurden auf der HUB-Veranstaltung eine Vielzahl an Services und Produkten für den Aftermarket präsentiert, einschließlich der Hyster Financial Services und von Unisource (einem One-stop-Shop für Ersatzteile und Zubehör für Gabelstapler) sowie der Hyster Tracker, einem drahtlosen Fuhrparkmanagement-System.

Mit der Unterstützung eines globalen Netzwerks lokaler und regionaler Fachhändler sichert Hyster weltweit den Support, um Unternehmen selbst bei den anspruchsvollsten Anwendungen in den schwierigsten Einsatzgebieten zu unterstützen.

„Bei unseren leistungsstarken und langlebigen Stapler konzerntrieren wir uns nicht nur auf das Design und die Anbaugeräte. Vielmehr gehört dazu, dass wir wissen, wie die Betriebsbedingungen genau aussehen und wo Prioritäten zu setzen sind. Dann wählen wir die beste Konfiguration dafür aus und stellen einen umfassenden Service und Lösungspakete zur Verfügung“, sagt Pointeau. „Wir wollten auf dieser Veranstaltung eindrucksvoll zeigen, dass Hyster als globaler „Hub“ für Fachwissen und Erfahrung steht.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hyster.eu.