Press Releases

Effizientes Handling von brennbaten Chemikalien

 verlinken   Alle Beiträge
250_Safety_HandlingSpeziell umgerüstete Hyster Stapler können auch in explosionsgefährdeten Bereichen der Chemieindustrie eingesetzt werden. Das ermöglicht ein effizientes Handling von brennbaren Chemikalien.

„Ein Funke oder eine heiße Oberfläche können ausreichen, um in explosionsgefährdeten Bereichen eine Entzündung auszulösen“, sagt Mark Nailer, Industriemanager bei Hyster Europe. „Hitze- und Funkenschutz sind daher von zentraler Bedeutung für Unternehmen, die brennbare Chemikalien produzieren, lagern und transportieren.“

Hyster Stapler mit Explosionsschutz 

Brennbare Rohmaterialien werden in der Regel in große Behälter gepumpt, darin transportiert und gelagert. Oft werden dazu Stahlfässer verwendet, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich genutzt werden – genau dort, wo auch Hyster® Diesel- oder Elektrostapler eingesetzt werden. Bei dem Lager kann es sich zum Beispiel um einen nach ATEX(2) als Zone 2(1) eingestuften Gefahrenbereich handeln, in dem eine Mischung aus Luft und brennbaren Stoffen wie Gas, Dampf oder Nebel entstehen kann, aber im Normalbetrieb unwahrscheinlich ist. Zur Vermeidung der Entzündungsgefahr dürfen in diesen Bereichen nur Gabelstapler mit Explosionsschutz eingesetzt werden.

Deshalb arbeitet Hyster Europe mit spezialisierten Partnern wie Pyroban zusammen, die Explosionsschutzumrüstungen durchführen, um zu gewährleisten, dass die geltenden Vorschriften eingehalten werden. Für den Einsatz in Zone 2 kombiniert Pyroban bei der Umrüstung eines Hyster® Gabelstaplers die Gaserkennung mit verschiedenen Explosionsschutzmethoden – zum Beispiel die Kühlung von Oberflächen. 

„Es ist wichtig, dass die Fahrer informiert sind, wenn in einem Bereich der Zone 2 eine gefährliche Gaskonzentration vorhanden ist. Hyster® Gabelstapler, die in solchen Bereichen unterwegs sind, erhalten bei der Umrüstung daher ‚aktive‘ Gaswarnsysteme“, erläutert Nailer. „Dadurch wird der Fahrer akustisch und visuell gewarnt, wenn eine bestimmte Gas- oder Dampfkonzentration in der Luft gemessen wird. Steigt diese Konzentration weiter an, wird das Fahrzeug unter Umständen komplett abgeschaltet.“

Zudem müssen Hyster® Gabelstapler in Bereichen der Zone 2 gegebenenfalls auch über bestimmte Reifen, Sitze, Batterien oder andere Zusatzausstattungen verfügen, um die Gefahr einer Funkenbildung bei elektrostatischer Entladung zu verringern. Dazu bieten Hyster® Vertriebspartner vor Ort eine große Bandbreite an Optionen an.

„Passive“ Gaserkennungssysteme werden häufiger in Bereichen der Zone 1(3) verwendet, in der eine explosionsfähige Atmosphäre im Normalbetrieb wahrscheinlich ist. „Anders als in Zone 2, wo die Fahrzeuge im Falle einer brennbaren Atmosphäre abgeschaltet werden, müssen explosionsgeschützte Stapler in Zone 1 speziell für die Arbeit in einer solchen Atmosphäre umgerüstet werden“, so Nailer. „Dieser ‚passive‘ Schutz umfasst explosionsgeschützte Gehäuse und viele weitere Technologien, die für die Aufrechterhaltung der Produktivität in Bereichen der Zone 1 entscheidend sind.“

Chemikalien direkt zur Produktion transportieren

ür den Transport der Chemikalien zu den Produktionslinien für die Herstellung von Medikamenten und Kosmetik über Lebensmittel bis hin zu Lacken und Farben werden häufig Hyster® Gabelstapler eingesetzt. Beim Mischen der Inhaltsstoffe können mobile Wiegesysteme an den Staplern hilfreich sein, die eine Dosierung direkt aus dem Fass oder Behälter ermöglichen. Anhand der Gewichtsdaten kann der Stapler die genauen Mengen der einzelnen Inhaltsstoffe bestimmen.

Neben den Gefahren durch explosionsfähige Gase oder Dämpfe stellen auch Chemikalien in Form von brennbaren Pulvern oder Stäuben ein Entzündungsrisiko dar. Um die Risiken zu verringern, können Hyster® Flurförderzeuge mit Diesel- und Elektroantrieb, die in diesen Bereichen der Zone 21(4) bzw. Zone 22(5) zum Einsatz kommen, mit speziellen Explosionsschutzvorrichtungen ausgestattet werden. „Zudem ist es bei hoher Staubkonzentration möglich, für bestimmte Stapler ein Luftfilterungssystem in der Kabine einzusetzen, um dem Fahrer mehr Komfort zu bieten“, so Nailer. „Um die Ansammlung von nicht explosionsfähigem Pulver im Bereich des Motors zu reduzieren, lassen sich einige Hyster® Gabelstapler darüber hinaus mit einem zeitgesteuerten hydraulischen Umkehrlüfter sowie einem Hochleistungsluftfilter nachrüsten.“

Lagerhaltung und -logistik optimieren

Nach der Herstellung werden fertig verarbeitete Chemieprodukte in der Regel in Großpackmitteln und versiegelten Fässern im Innen- oder Außenbereich gelagert. Hier kommen häufig Hyster® Dieselstapler wie die der Fortens™-Produktreihe oder Hyster® Elektrostapler der J-Serie zum Einsatz, um Lasten zu transportieren und anzuheben. 

Gelegentlich werden in chemischen Anwendungen besonders hohe Fässer oder Gasflaschen verwendet, deren Handling mitunter schwierig ist. Um diese Vorgänge zu erleichtern, wird für ausgewählte Hyster® Gabelstaplermodelle eine spezielle Option mit hoher Kabine angeboten, die dem Fahrer eine bessere Sicht ermöglicht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Drehsitze einzubauen, was bei häufigen Wendemanövern mehr Komfort bietet.

„Die meisten Hyster® Diesel- oder Elektrostapler, einschließlich Lagertechnikstaplern, können mit einem Explosionsschutz nachgerüstet werden“, sagt Nailer. „Dadurch ist es möglich, für solche Anwendungen Schubmaststapler oder Schmalgangstapler einzusetzen, die eine höhere Effizienz bieten.“ Hyster® Fahrzeuge werden wegen ihrer Zuverlässigkeit und der geringen Betriebskosten oft von externen Logistikunternehmen im Mehrschichtbetrieb eingesetzt. „Dabei müssen Logistikanbieter, die für Chemieunternehmen tätig sind, sicherstellen, dass die Hyster® Stapler in ihren Zentral- und Hafenlagern über den richtigen Explosionsschutz verfügen“, so Nailer.

Funkenbildung auch bei Hubwagen vermeiden

Als Zone 2 werden in der Regel auch Bereiche gekennzeichnet, in denen unter freien Himmel Chemieabfälle in versiegelten Fässern gelagert werden. Meist werden diese Fässer von explosionsgeschützten Gabelstaplern transportiert, obwohl in einigen Fällen für kleinere Lasten auch Elektro-Gabelhubwagen zum Einsatz kommen. 

„Oft wird jedoch die Tatsache unterschätzt, dass selbst Handgabelhubwagen genug Reibung für eine Funkenbildung erzeugen können“, erklärt Nailer. „Durch die Zusammenarbeit mit spezialisierten Zulieferern können die Hyster® Elektro-Gabelhubwagen so umgerüstet werden, dass sie die geltenden europäischen Explosionsschutznormen erfüllen.“

Chemieabfälle wie verunreinigtes Wasser, Batterien, Aerosole, Klebstoffe, Farben, Säuren, flüssige Chemikalien usw. werden in der Regel von Spezialunternehmen gesammelt und zu neuen Rohmaterialien verarbeitet. Beim Umschlag von Chemieabfällen sind die robusten Hyster® Gabelstapler unverzichtbar, die den schwierigen Bedingungen und den starken Verunreinigungen an Abfallwirtschaftsstandorten standhalten.

Ausgebildete Techniker sorgen für Wartung

„Neben dem Know-how über die notwendige Explosionsschutzausrüstung müssen die Verantwortlichen für die Chemieprodukte die geltenden Vorschriften kennen und einhalten“, so Nailer. „So dürfen zum Beispiel für die Wartung und Instandhaltung nur speziell ausgebildete Techniker eingesetzt werden, um die präzise abgestimmten Explosionsschutzsysteme nicht zu beeinträchtigen. Außerdem können spezielle Ersatzteile erforderlich sein.“

Zudem sind neben regelmäßigen gründlichen Untersuchungen (7) jährliche Explosionsschutzprüfungen (6) erforderlich, um sicherzustellen, dass die Sicherheit der Fahrzeuge gegeben ist. Um Stillstandzeiten zu vermeiden, unterstützt das globale Netzwerk von Hyster® Händlern vor Ort Unternehmen in der Chemiebranche bei der Planung und Durchführung von Wartungsarbeiten an den explosionsgeschützten Hyster® Staplern.

Weitere Informationen zu effizienten und kostengünstigen Flurförderlösungen für chemische Anwendungen erhalten Sie von Ihrem lokalen Hyster® Vertriebspartner oder unter www.hyster.de.