Press Releases

Gesamtbetriebskosten: Die Balance zwischen Produktivität und Kraftstoffverbrauch ist entscheidend

 verlinken   Alle Beiträge
DE-Infographic-250Eine höhere Produktivität hat einen größeren Einfluss auf die Gesamtbetriebskosten als eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs. Das hat Hyster Europe mithilfe von Telematikdaten genau analysiert und ermittelt, wie sich die Kosten pro bewegter Tonne senken lassen.

„Eine höhere Produktivität wirkt sich stärker auf die Gesamtbetriebskosten aus, als ein niedrigerer Kraftstoffverbrauch“, so Chris van de Werdt, Product Strategy Manager EMEA Big Trucks bei Hyster Europe. „Denn der Kraftstoffverbrauch ist nur für einen kleinen Prozentsatz der Kosten, die beim Einsatz eines Staplers entstehen, verantwortlich. Deshalb sind Einsparungen beim Kraftstoff gut – aber nur sinnvoll, solange sie die Produktivität nicht negativ beeinflussen.“ Bestes Beispiel hierfür sind Hyster® Containerstapler, die zu den Flurförderzeugen mit den geringsten Kraftstoffverbräuchen zählen und dies erreichen, ohne dass die Produktivität darunter leidet.

Betriebskosten machen höchsten Anteil aus

Hyster schätzt, dass die Kraftstoffkosten beim Einsatz eines Reachstackers auf dem europäischen und US-amerikanischen Markt nur für 16 Prozent der Gesamtkosten (ohne Reifenkosten) verantwortlich sind. Die Wartungskosten machen ebenso wie die Abschreibungskosten 20 Prozent aus und die Betriebskosten, einschließlich der Kosten für den Fahrer, ganze 44 Prozent.

„Beim Thema Kraftstoffsparen ist seit jeher unser Ansatz, die beste Balance zwischen Produktivität und Kraftstoffverbrauch zu finden, um bei intensiven Einsätzen optimale Ergebnisse zu erzielen“, erklärt van de Werdt. „In Tests zeigte sich, dass Hyster® Reachstacker ein höheres Produktivitätsniveau erreichen, als vergleichbare Produkte anderer Hersteller. So konnten unsere Stapler unter realen Bedingungen in vielen Einsatzgebieten pro Stunde 12 Prozent mehr Container bewegen. Das summiert sich sehr schnell.“ 

In Branchen mit saisonalen Spitzen und straffen Zeitvorgaben, in denen Fahrer unter hohem Druck arbeiten müssen, sind eine ausgezeichnete Leistung und Produktivität meist unerlässlich. Deshalb bietet Hyster Europe schnelle, leistungsfähige Stapler, die es Fahrern ermöglichen, konzentriert und produktiv zu arbeiten. Denn bei langsamen Staplern werden zwar möglicherweise minimale Kraftstoffeinsparungen erzielt, der Betrieb gestaltet sich allerdings auch ineffizienter, was zu Beschwerden und unzufriedenen Mitarbeitern führen kann.

„Wir waren die ersten, die besonders verbrauchsarme Stapler auf den Markt gebracht haben“, so van de Werdt. „Dabei sind wir jedoch keine Kompromisse in Sachen Produktivität eingegangen. Bei unserer Staplerreihe mit Stufe-V-konformen Motoren sind die Kraftstoffeinsparungen beträchtlich. Gleichzeitig versprechen die Stapler aber auch eine außergewöhnliche Produktivität, womit das ideale Gleichgewicht erreicht ist, um Kostensenkungen zu erzielen.“

Weitere Informationen zur Großstaplerserie mit Stufe-V-konformen Motoren von Hyster® finden Sie unter www.hyster.de.