Press Releases

Telematik steigert Effizienz von Flurförderzeugen in Häfen

 verlinken   Alle Beiträge
hyster tracker 1Auf der TOC hat Hyster jetzt das Fuhrparkmanagementsystem Hyster Tracker Hafen- und Terminalbetreibern vorgestellt. Mit Hilfe des Telematiksystems können die Betriebe die Nutzungsdaten ihrer Flurförderzeuge analysieren, Zugangsbeschränkungen festlegen und tägliche Prüfungen vornehmen, um die Effizienz ihrer Flotte zu steigern. 

„Vielen Hafen- und Terminalbetreibern fehlt es an einer geeigneten Überwachung ihres Fuhrparks von Containerstaplern bis hin zu Staplern im Lager“, meint Thomas Toenders, Telematics Product Specialist bei Hyster. „Oft ist ihnen wahrscheinlich gar nicht bewusst, dass sie durch die Nutzung von Daten aus einem exakten Fuhrparkmanagementsystem viel produktiver sein und bares Geld sparen könnten.“

Der Hyster Tracker ist für fast jeden Stapler der Hyster Produktreihe ab Werk erhältlich oder kann in vorhandenen Staplern nachgerüstet werden. Das modular aufgebaute System mit verschiedenen Funktionspaketen für die unterschiedlichsten Anwendungen überträgt die Daten entweder per WLAN oder GSM.

„Um Ihren Hafenbetrieb mit dem Hyster Tracker-System auszustatten, sind nicht mehr als eine relativ geringe Anfangsinvestition in Hardware und eine minimale Betriebsunterbrechung notwendig“, ergänzt Toenders. „Mit niedrigen Monatsgebühren rentiert sich die Investition in der Regel bereits innerhalb des ersten Jahres.“ Alle von Hyster Tracker erfassten Daten werden auf dem sicheren Online-Portal HysterTracker.com abgelegt, auf das rund um die Uhr über PC, Mobiltelefon oder Tablet zugegriffen werden kann. Auf dem Portal können übersichtliche und konfigurierbare Berichte, Tabellen und Diagramme angezeigt und erstellt werden.

Drahtlose Überwachung

Die erste Stufe der Hyster Tracker-Technologie umfasst alle wesentlichen Funktionen für ein effizientes Management des Staplerfuhrparks und der Fahrer. „Die so gewonnenen Informationen können dabei helfen, eine zu starke Beanspruchung einzelner Stapler zu erkennen, die ansonsten zu höheren Wartungs- und Servicekosten führen könnte. Gleichzeitig können so auch zu wenig ausgelastete Maschinen erkannt werden“, erklärt Toenders und unterstreicht, dass sich die Benutzer die Daten nach Stapler, Fuhrpark oder Standort anzeigen lassen können. Mit Funktionen wie der Fehlercodeüberwachung und der Aufprallerkennung können Reparaturen und Wartungsmaßnahmen effektiv abgearbeitet werden, während GPS-Tracking, Betriebsstundenzähler und Staplereinsatzberichte Informationen liefern, die zur Verbesserung der Produktivität beitragen.

Drahtloser Zugriff

Eine weitere drahtlose Zugriffsfunktion ist die Steuerung des Fahrerzugriffs. Diese Lösung stellt mithilfe von RFID-Karten sicher, dass bestimmte Stapler nur von befugten bzw. entsprechend geschulten Fahrern gefahren werden. So lässt sich auch bei einem Zwischenfall sofort feststellen, welcher Fahrer den Stapler steuerte.

Um Kraftstoffkosten zu sparen, kann die Leerlaufabschaltung so eingestellt werden, dass der Stapler nach einer festgelegten Zeit abgeschaltet wird, wenn erfasst wird, dass er nicht bewegt wird oder unbeaufsichtigt ist.

Drahtlose Prüfung

Die umfassendste Telematiklösung der drahtlosen Prüfung enthält darüber hinaus Checklisten für den Fahrer, die vor der Schicht abgearbeitet werden müssen. Das ist der schnellste Weg, um Probleme am Stapler rechtzeitig zu erkennen.

„Vereinfacht ausgedrückt zwingt diese Funktion den Fahrer, eine Prüffolge über eine Steuertafel abzuarbeiten, bevor der Stapler gestartet werden kann. Das Management legt fest, wann und wie häufig diese Checkliste vom jeweiligen Fahrer auszufüllen ist, um Wartungsfristen einzuhalten und sicherzustellen, dass wichtige Prüfungen keinesfalls verpasst werden“, sagt Toenders.

Wenn im Rahmen der Checklistenprüfung vor der Schicht Probleme festgestellt werden, können sie sofort bearbeitet und schnell gelöst werden. Dadurch sinken die Kosten und potenzielle Ausfallzeiten. „Selbst in den anspruchsvollsten Hafenanwendungen versetzt das Fuhrparkmanagementsystem Hyster Tracker die Betreiber in die Lage, mithilfe exakter Geschäftsdaten die Produktivität zu steigern, Kosten zu kontrollieren und ihren Fuhrpark zu optimieren.“

Der Hyster Tracker ist beim Einsatz in Lagertechnik- und Containerstaplern höchst effektiv, kann aber auch für Flurförderzeuge aller Fabrikate, wie Portalstapler, verwendet werden und ist damit eine ideale Lösung für den Betrieb eines gemischten Fuhrparks.