Press Releases

Von Gartenmöbeln bis hin zu Streusalz, Hyster Flurförderzeuge bei Centershop im Dauereinsatz

 verlinken   Alle Beiträge
 Centershop250(1) Von Gartenmöbeln über den Drogerieartikel und Tiernahrung bis hin zu Streusalz: Beim Allround-Discounter Centershop wechseln die aktuell angebotenen Artikel ständig. Für die Logistik und die eingesetzten Hyster Flurförderzeuge eine Herausforderung. Denn vom Entladen der Lkw bis zum vorgesehenen Hochregalplatz im Zentrallager von Centershop und in den Filialen muss alles minutiös geplant werden. 

„Künftig werden wir in unserem Zentrallager in Köln-Marsdorf ein computergestütztes Logistiksystem einsetzen“, sagt Patrick Förster, der das Lager bereits seit 2008 leitet. „Dann können die Staplerfahrer direkt im Hyster® Schubmaststapler auf einem kleinen Bildschirm sehen, welchen Regalplatz sie ansteuern müssen.“ Doch bis es soweit ist, wird jeder einzelne Vorgang, jeder Regalplatz, schriftlich festgehalten. Denn bei 31 Gängen mit einer Höhe von mehr als zwölf Metern auf über 17.000 Quadratmetern darf nichts verloren gehen. Rund 50.000 Artikel bietet Centershop heute auf insgesamt 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche in mehr als 60 Filialen an.

Familienunternehmen wächst weiter

Das mittelständische Familienunternehmen wurde bereits im Jahr 2000 von Guido Korn gegründet. Der Ursprung von Centershop lag im Einkauf von Textilien und anderen Waren, die überwiegend aus Überproduktionen stammten und vorwiegend auf Wochenmärkten verkauft wurden. Seitdem wächst das Unternehmen ständig und ist heute in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen vertreten. An der Kernidee Rest- und Sonderposten sowie Artikel aus Überproduktionen aufzukaufen und günstig anzubieten hat sich bis heute nichts geändert.

Das Wachstum führte dazu, dass 2017 ein neues, größeres Zentrallager in Köln-Marsdorf in Betrieb genommen werden musste. Alleine hier werden derzeit 31 Hyster® Flurförderzeuge inkl.
  
Reservestapler eingesetzt. Darunter vier Schubmaststapler wie die Modelle R1.4 und R2.0HD, Elektro-Geh-Gabelhubwagen vom Typ P1.6 und Elektro-Gabelhubwagen mit Plattform sowie die so gennannten Schnellläufer P2.0S-FBW und die Niederhubkommissionierer LO2.0. „Künftig werden wir auf Gabelstapler von Hyster setzen“, sagt Förster.

Hyster Schubmaststapler: Der Allrounder fürs Warenlager

Herzstück des Flurförderparks im Centershop Zentrallager sind die Hyster Schubmaststapler vom Typ R2.0HD. Die Stapler wurden für das Heben von Lasten auf bis zu 12,75 Meter entwickelt und sind mit modernster Technik ausgestattet, darunter einem neuen Hubgerüst und einer modularen Fahrerkabine. So bietet der Schubmaststapler eine hervorragende Sicht durch das Hubgerüst und eine hohe Resttragfähigkeit auch in großen Höhen. 

Hyster überzeugte bei Staplertest

Die Gesamthöhe des Staplers, der auch mit einem Vierfach-Hubgerüst angeboten wird, kann reduziert werden, um beispielsweise niedrige Türen zu durchfahren. Bei Centershop sind zudem alle Schubmaststapler mit einer Kamera ausgestattet, um die Artikel auch in hohen Regalplätzen platzieren zu können. Die Zuverlässigkeit, gute Manövrierbarkeit und die robuste Konstruktion überzeugten den Allround-Discounter. „Wir haben anfangs Stapler mehrerer Hersteller getestet“, sagt Förster.

Doch in Bezug auf Qualität, Effizienz, Betriebskosten und Wartungsfreundlichkeit schnitt Hyster eindeutig am besten ab.“ Hinzu komme der schnelle und zuverlässige Service des Hyster Fachhändlers Kowalski Transportgeräte.

Wir arbeiten bereits seit dem Jahr 2010 für Centershop“, sagt Geschäftsführer Dietmar Kowalski. „Unsere Stärke sind kosteneffiziente Lösungen für alle Transportaufgaben in der Logistik des Zentrallagers in Marsdorf und in den beiden Außenlagern von Centershop in Hürth und Erkelenz.“ Das Mönchengladbacher Unternehmen zählt zu den größten und leistungsstärksten Anbietern von Flurförderzeugen in der Logistik vom Niederrhein bis Aachen. 1992 wurde das Familienunternehmen von Dietmar Kowalski gegründet, der es heute gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Michael und Tobias betreibt. Insgesamt beschäftigt die Firma 35 qualifizierte Mitarbeiter. Kowalski Transportgeräte übernimmt auch den Service im Centershop Zentrallager und hält für alle Fälle mehrere Flurförderzeuge in Reserve bereit.

Zwei-Schicht-Betrieb geplant

Derzeit läuft der Betrieb in Marsdorf von sechs bis 16.00 Uhr. „Künftig“, so Förster, „planen wir in zwei Schichten zu arbeiten, um alle Filialen rechtzeitig beliefern zu können.“ Denn 45 Prozent der Waren werden vom Zentrallager in die Filialen geschickt. Steine und Gartenartikel sowie sämtliche Produkte der dezentralen Lieferanten werden direkt per Lkw in die Märkte geliefert. Dort sind die Hyster Flurförderzeuge ebenfalls pausenlos im Einsatz. „Um die Elektrohubwagen vor Ort schnell nutzen zu können, reicht es, einen Code einzugeben“, sagt Kowalski. „Wir haben uns vom klassischen Schlüssel verabschiedet, um die Abläufe zu beschleunigen.“ Auch die Wartung der in den Filialen eingesetzten Stapler wurde vereinfacht. Jetzt helfen Gel-Batterien die Flurförderzeuge mit voller Leistung zu versorgen.
Robuste Elektro-Gabelhubwagen mit Plattform

Über die optimale Leistung verfügen auch die im Marsdorfer Zentrallager von Centershop eingesetzten Hyster® Elektro-Gabelhubwagen mit Plattform vom Typ P2.0S-FBW. Die robusten Hubwagen haben einen leistungsstarken Drehstrommotor, der die Leistung für schnelle Be- und Entladevorgänge an der Rampe zur Verfügung stellt. Sie erreichen eine Geschwindigkeit von 12,0 km/h (ohne Last) bzw. 8,5 km/h (mit Last) und verfügen über ein kompaktes und robustes Chassis. Um die Betriebskosten zu senken, setzt Hyster für die Kraftübertragung schrägverzahnte Zahnräder in einem Ölbad ein, wodurch weniger Verschleiß an den Komponenten entsteht. Durch den geringeren Wartungsbedarf werden Kosten und Stillstandzeiten reduziert. Zudem bietet die CANbus-Technologie einen erweiterten Funktionsumfang und erhöhte Zuverlässigkeit.

Kommissionierer für zeitkritische Aufgaben

Für zeitkritische Aufgaben setzt Centershop die Hyster® Niederhubkommissionierer LO2.0 ein. Die mit fester Plattform oder Hubplattform ausgestatteten Niederhubkommissionierer werden vor allem für das Cross-Docking und für den Transport von und zur Rampe genutzt. Regeneratives Bremsen verringert bei den 
Staplern den Einsatz der Betriebsbremse und leitet die Wärme des Fahrmotors ab, wodurch sie die Lebensdauer verlängert und die Betriebskosten gesenkt werden. „Wir achten bei jeder Neuanschaffung darauf, dass wir die Flurförderzeuge effizient einsetzen können und sie durch geringe Betriebskosten überzeugen“, so Förster. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.Hyster.de, www.Centershop.de und www.Kowalski-stapler.de